Stylefilemarker – und mit was malst du so?

Seit einem Jahr male ich nun meine lieben Fellchen auf vier Pfoten mit den Markern von Stylefile. Zeit um ein kleines Resümee zu ziehen

Jahre lang hatte ich damit geliebäugelt mir Alkoholmarker zum Malen zu kaufen. Als dann Weihnachten vor der Tür stand, ließ ich mich einfach mit einem Set von 72 Markern beschenken. Warum die Stylefilemarker auf meiner Wunschliste standen ist ganz einfach erklärt, COPIC Marker waren mir schlicht und ergreifend als Anfängerin zu teuer. Ein Stylefilemarker kostet etwa die Hälfte eines COPIC Markers und da ich nicht wusste ob ich mit den Markern überhaupt klarkomme, griff ich zur günstigeren Variante.

Stylefilemarker? Einfach nur ein Filzstift?
Stylefile_8

Übergänge zu malen, ist mit Alkoholmarker kein Problem!

Naja, natürlich erinnern die Stylefilemarker an Filzstifte, aber sie können wesentlich mehr. Die Farben leuchten und man kann wunderbare Übergänge zwischen verschiedenen Farben und Tönen herstellen. Deswegen sind Marker, wie zum Beispiel Stylefile oder COPIC auch sehr bei Illustratoren und Comiczeichnern beliebt. Die Stifte basieren auf Alkohol, was es ermöglicht nass in nass zu malen. Dadurch entstehen nicht diese hässlichen Streifen, welche ihr vielleicht von Filzstiften kennt. Alkohol bedeutet natürlich auch, dass man sich zum Malen am besten einen gut gelüfteten Raum sucht, sonst könnte es einem etwas schwummerig werden.

Was kann der Stylefilemarker?

Die Marker von Stylefile liegen gut in der Hand. Es gibt sie in drei verschiedenen Ausführungen: classic, brush und allround. Die verschiedenen Typen unterscheiden sich durch ihre Markerspitzen. Ich selbst male am liebsten mit den Stylefilemarker classics, sie besitzen eine dünne Spitze für feine Linien und eine Keilspitze mit der es sich super Flächen ausmalen lässt. Der Stylefilemarker brush hat ebenfalls eine Keilspitze und eine Pinselspitze, bestimmt eine gute Sache für Leute, die bisher gerne im Bereich Aquarell oder dergleichen gemalt haben. Ich selbst komme mit der Brushspitze nicht all zu gut zurecht, denke das ist aber eine Geschmacksache. Den Stylefilemarker allround habe ich bisher noch nicht getestet, er hat neben der dünnen Spitze eine abgerundete dickere Spitze.

Stylfile_Vergleich

Stylefile classic und brush im Vergleich.

Die Stylefilemarker sind in verschiedenen Sets (6er – 120er) erhältlich, die entweder eine bunte Mischung für Einsteiger bieten oder aber besonderen Ansprüche, wie Hauttöne, Graustufen etc. gerecht werden. Natürlich kann man aber auch einzelne Marker kaufen und sich so selbst nach seinen eigenen Bedürfnissen, eine eigene kleine Sammlung zusammenstellen. Zu den verschiedenen Farben gibt es auch zu allen Stylefiletypen den passenden Colorless Blender, ein Marker ohne Farbe, den man wie es der Name schon sagt, zum Verblenden nehmen kann. Somit gibt es ca. 120 verschiedene Stylefilemarkerfarben, das ist zwar nicht einmal die Hälfte des Farbangebots von COPIC, aber ich denke für Anfänger und Hobbymaler bestimmt ausreichend. Stylefile hat nun auch nachgerüstet und Refills, zum Auffüllen der Marker auf den Markt gebracht. Ich habe mittlerweile auch schon den ein oder andern Marker mit Farbe aufgefüllt und war begeistert davon wie einfach das ging. Spitze vom Marker nehmen, Refill-Flasche einsetzen und auffüllen. Kein Tropfen und kein Kleckern! Top!

Stylefile_3.jpg

Mit den Refill-Flaschen können leere Marker einfach aufgefüllt werden.

Falls sich jetzt jemand überlegt mit dem Malen mit Markern anzufangen, empfehle ich euch auf das Papier zu achten! Stylefile liefert natürlich zu den Stiften auch passende Sketchbooks und Blöcke, natürlich könnt ihr da aber auch Papier von anderen Herstellern verwenden. Wichtig ist nur, dass ihr Papier verwendet welches sich zum Malen mit Alkoholmarkern eignet. Auf normalem Papier fließen die Farben nicht so gut und ihr würdet wenig Freude an euren Markern haben. Zudem bluten die Alkoholmarker schneller aus, da ein nicht geeignetes Papier zu viel Farbe zieht.

Marker gut alles gut!

Ich bin mit den Stylefilemarkern sehr zufrieden und werde wahrscheinlich auch nicht mehr wechseln. Leider kann ich noch keine Auskünfte zur Farbechtheit der Bilder nach mehreren Jahren machen, es wäre natürlich eine herbe Enttäuschung, wenn sie stark verblassen würden. Im Moment bereiten sie mir auf jeden Fall noch jede Menge Malfreude!

Stylefile_9

 

 

5 Kommentare zu “Stylefilemarker – und mit was malst du so?

    • Liebe Marina,
      es freut mich, dass ich dir mit meinem Beitrag weiterhelfen konnte. Vielleicht schreibe ich demnächst noch einen Beitrag mit ein paar Tipps zum Malen mit den Markern. Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Allerliebst Mine

      Gefällt mir

  1. Pingback: Monatsrückblick August | GUTE MINE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: