REAL TALK: Follow me, follow you!?

Wo ist denn die realness im social media biz??? Kommt doch gerade mehrmals die Woche diese nette E-Mail in mein Postfach geflattert:

„Hi, gute_mine
How are you doing? I am mailing you because I stumbled upon your Instagram page.
First off let me tell you, I love the content you are putting out there! (I’m
personally a follower!)
You’re page definitely has it going on. Holy smokes. I’m amazed that you’ve
still got a low number loyal fans. ….“

Ich bin ehrlich, als ich diese E-Mail zum ersten Mal bekam, fühlte ich mich bei den ersten Sätzen bezüglich meines schnuffeligen Insta-Accounts, mit süßen 120 plus minus…ok, ich gebe es ja zu eher minus Followern, fast schon ein bisschen Bauch gepinselt. Echtes Interesse an meinem kleinen Insta-Account, eher Fehlanzeige! Wenige Sätze später wurde mir schon klar, hier will mir jemand Follower, Likes und/oder kleine Bots verkaufen, die mir dabei helfen sollen meinen Account zu pushen.

Bots up your virtual life

Follower kaufen? Echt jetzt? Ist das nicht Selbstbetrug? Mittlerweile frage ich mich, was denn an diesem ganzen System überhaupt noch echt ist. Warum kauft man sich Follower? Nun ja, nachvollziehen kann ich es schon irgendwie, denn kleine Accounts mit wenig Followern werden fast nicht beachtet und mehr Follower zu gewinne kostet unglaublich viel, viel, viel Arbeit.

batch_Follower_Bots.jpg

Jede Menge Follower!? Oder doch nur kleine Roboter?

Viel gruseliger finde ich die Vorstellung Bots zu kaufen. Also, kleine virtuelle Heinzelmännchen, die für einen das Liken und so gar das Kommentieren übernehmen. Man übergibt den kleinen Bots quasi die Verantwortung und steht mit seinem Namen für die Likes. Im echten Leben würde niemand so viel Vertrauen in jemand anderen legen und sagen: „Hier, nimm meine Identität vorübergehend an und mach damit was du willst!“. Was wenn der Bot furchtbare Dinge liked oder Kommentare unter Bilder schreibt, die unpassend oder in einem anderen Sinnzusammenhang stehen? Machen sich die Menschen denn da keine Gedanken drüber?

Nun, ich mache mir Gedanken darüber, denn oftmals bekomme ich Abonnenten bei denen es mir unbegreiflich ist, warum die mir jetzt auf einmal folgen. Meistens ziemlich zwielichtige Profile und Feeds. Ebenso Kommentare von Usern die einfach unpassend sind oder super belanglos. Dann frage ich mich jedesmal, wer sich wohl auf der anderen Seite befindet…ein kleiner Bot?

batch_Follower_Bots_Likes.jpg

Hinter wie vielen LIKES steckt ein echter Mensch?

Heute follow ich und morgen nicht

Anscheinend scheint es ja auch gang und gäbe zu sein, diese kleine virtuelle Erfolgsspritze zu nutzen. Aber will man das? Nope, ich will das definitiv nicht. Ich freue mich über jeden ehrlichen Follower und diese Sorte von Abonnenten gibt es glücklicherweise auch. Echte Menschen, die liken und echte Kommentare schreiben. Ja, echte Kommentare die über einen Smiley und ein cute, sweet, blablabla hinausgehen. Leider sind diese echten Follower wohl eher spärlich gesehen, um so mehr muss man sich um diese liebende Followerschaft kümmern. In diesem Sinne, vielen lieben Dank an euch!!!

Denn, was wirklich mega nervt sind die netten Damen und Herren mit vielen Abonnenten, die heute folgen und morgen wieder nicht. Ein stetiges hin und her. Leuteeeee!!! Was soll denn das? Das ist wie „Hallo beachte mich, schau mal ich habe einen gaaaaaanz tollen Account!“…und dann, schwups wieder weg, wenn man das hat was man will, nämlich einen neuen Follower.

Follow me, follow you…there is nothing you can do!

In diesem Sinne ist Insta in meinem Ansehen deutlich gefallen. Ich nutze es noch um meine Blogposts hinauszuschreien, schaue mir gerne die Bilder anderer an und freue mich über ehrlichen Kontakt. eines ist jedoch klar: Es interessiert mich nichtmehr wie viele Abonnenten ich habe!

Bist du noch auf Followerjagt?

 

 

 

 

 

6 Kommentare zu “REAL TALK: Follow me, follow you!?

  1. Ist schon beängstigent was alles so im Hintergrund passiert, da bin ich froh das ich fast schon altmodisch bin, jeden Mittwoch Deinen tollen Blog lese und meinen Kommentar sende oder mein like setze. Mach weiter so… Es ist wie im Leben lieber ein paar gute Freunde als viele und diese halt nur oberflächlich

    Gefällt mir

  2. Ich versteh dich so gut! 🙂 Natürlich möchte man die Aufmerksamkeit. Man steckt Arbeit, Liebe und Zeit in seinen Blog und klar will man dann auch das Leute den dann sehen, zumindest die , die es interessieren könnte. Man macht es ja im Grunde nicht für Likes und Klicks an sich, man möchte ja eher das die Leute eben auch das lesen was man schreibt. Ein gekaufter Follower ist da sehr unbefriedigend. Dann guckt man auf die Zahl und denkt sich hinterher doch auch nur … „ja schöne Zahl, aber keiner davon interessiert sich für das was ich hier tue.“ Dann lieber nur wenige aber dafür reale ehrliche Follower. Was ich aber Schade finde ist das kleine Blogs die soo toll sind einfach keine Aufmerksamkeit und Reichweite bekommen, weil eben irgendwelche anderen Leute sich ihre Reichweite kaufen. Toller Beitrag ! 🙂

    Gefällt mir

    • Danke dir liebe Mona! So wie du sehe ich es auch! Traurig finde ich jedoch die Tatsache, dass vor allem die Bedeutung der Likes bei Insta somit an Bedeutung verlieren, weil man weiß, dass es Leute gibt die sich kleine Bots gekauft haben, die dann wie wild für sie liken. Immerhin reagiert Instagram und versucht den Übeltätern auf die Schliche zu kommen.
      Allerliebst Mine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: